• Niels Krieft prowi GT (c)

Von Kopf bis Fuß im Zeichen von Europa

Lotte Footh (vorne, Koordinatorin Europe Direct) erklärt den Schülerinnen und Schülern die Regeln der Rallye.
Lotte Footh (vorne, Koordinatorin Europe Direct) erklärt den Schülerinnen und Schülern die Regeln der Rallye.

Kreis Gütersloh. Eine blaue Kordel um den Hals gelegt, links und rechts die Arme bis zu den Handgelenken verdeckt und unten schauen die Füße raus. Das war am vergangenen Samstag das Outfit von rund 40 Menschen, die zu lebenden Litfaß-Säulen wurden. Im Rahmen eines ‚Gallery-Walk‘ des Europa-Netzwerks Kreis Gütersloh trugen sie selbstgestaltete Plakate zu ganz verschiedenen Europathemen, so dass Teilnehmer und Passanten diese Themen quasi im Vorbeigehen entdecken konnten. Flankiert wurde der ‚Gallery-Walk‘ von einer Rallye für Schülerinnen und Schüler, musikalischer Begleitung und von einem Podium besetzt mit politischen Europa-Akteuren, die unter anderem auch die europäische Zukunft der Ukraine besprachen.  

Das Baltikum, Fußball in Europa, der Green Deal oder Infos zu Wirtschaft und Beschäftigung – die Themen, welche die Akteure des Europa-Netzwerk Kreis Gütersloh präsentiert haben, waren vielfältig und oft persönlich. Mal wurde die eigene Heimatregion vorgestellt, mal das Herzensthema, mal die eigene Zukunftsversion von Europa. Nicht nur die liebevolle Gestaltung einte alle Plakate, auch eine Quizfrage, fand sich zu jedem Thema. Denn es konnten nicht nur Passanten und Europa-Interessierte die Themen im Vorbeigehen entdecken – rund 50 Schülerinnen und Schüler von fünf Schulen nahmen zudem an einer Rallye teil. Das Ziel: Möglichst schnell alle Plakate finden, genau anschauen und anschließend die digitale Quizfrage ausfüllen. Die besten Teams konnten sich über Eisgutscheine und einen Gutschein für den Escape-Room in Gütersloh freuen.

Im Anschluss an den ‚Gallery Walk‘ haben sechs Podiumsgäste im Gespräch mit EU-Experten Udo Röllenblech verschiedene europäische Themen beleuchtet und Fragen aus dem Publikum beantwortet. Zunächst erzählte Birgit Ernst von Ihrer Rolle als EU-Beauftragte des Kreises Gütersloh. Anschließend waren Beschäftigung und Wirtschaft im Kreis und in Europa das Thema. Nikola Weber, Geschäftsführerin der pro Wirtschaft GT, sprach über die Stärken des Kreises und die Herausforderungen, die es im Blick zu behalten gilt. Maik Schrey, Europabeauftragter der Stadt Gütersloh, sprach über die Bedeutung der sozialen Gerechtigkeit innerhalb Europas. Wolfgang Hellmeier, Vorsitzender der Deutsch-Französischen-Gesellschaft Gütersloh berichtete von den Zielen und Angeboten des Vereines. Heike Theurich, Lehrerin am Reinhard-Mohn-Berufskolleg und Lehrerin Tine Klose, von der Geschwister-Scholl-Realschule, erzählten davon, welche (Auslands-)Chancen das EU-Programm ERASMUS+ bietet und welche Projekte an ihren jeweiligen Schulen umgesetzt werden.

Abschließend war Cornelius Ochmann, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und ehemaliger, langjähriger Mitarbeiter der Bertelsmann-Stiftung zu Gast. Er hielt einen Vortrag zum Thema ‚Die Ukraine als Teil der EU?‘. „Die Ukraine gehört zur europäischen Familie“, sagte Ochmann. Einen zukünftigen Beitritt der Ukraine würde er begrüßen. Bis dahin seien allerdings noch einige Details zu klären und wie etwa den Umgang mit der ukrainischen Landwirtschaft. Rund 100 Menschen besuchten die etwa dreistündige Veranstaltung auf dem Theodor-Heuss-Platz. Moderiert und organisiert wurde die Veranstaltung von Lotte Footh, Koordinatorin des Europe Direct Kreis Gütersloh. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von der Gütersloher Band Mess Around.

NILS KRIEFT

  • Standortmarketing
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: +49 5241 851086
E-Mail: n.krieft(at)prowi-gt.de

PRESSEVERTEILER

Sie möchten die Pressemitteilungen der pro Wirtschaft GT erhalten? Dann klicken Sie bitte hier.

SOCIAL MEDIA 

Die prowi und der ErfolgsKreis-GT auf Social-Media.