• Niels Krieft prowi GT (c)

Neue Förderchancen für innovative und nachhaltige Projekte

Startklar für den EFRE im Kreis Gütersloh: Josef Wegener, Katrin Koerth-Bartels (beide Bezirksregierung Detmold), Rüdiger Ropinski (Stadt Rietberg), Boris Voß (pro Wirtschaft GT GmbH), Thorsten Schmolke (zweiter stellvertretender Landrat Kreis Gütersloh), Jan Wisomiersky (Lippe Tourismus & Marketing GmbH).
Startklar für den EFRE im Kreis Gütersloh: Josef Wegener, Katrin Koerth-Bartels (beide Bezirksregierung Detmold), Rüdiger Ropinski (Stadt Rietberg), Boris Voß (pro Wirtschaft GT GmbH), Thorsten Schmolke (zweiter stellvertretender Landrat Kreis Gütersloh), Jan Wisomiersky (Lippe Tourismus & Marketing GmbH).

Kreis Gütersloh. Die klimagerechte energetische Sanierung öffentlicher Gebäude, Projekte zum Schutz und Erhalt der biologischen Vielfalt oder die Entwicklung innovativer Touristikangebote – das sind nur einige Beispiele für mögliche Projekte, die über den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert werden können. Nach einigen Verzögerungen in den Verhandlungen zum Finanzrahmen und der Ausgestaltung der Förderprogramme werden in Kürze die ersten Projektaufrufe und Wettbewerbe in der aktuellen EU-Finanzperiode 2021-2027 starten. Eine Woche nach der offiziellen Auftaktkonferenz für Nordrhein-Westfalen in Duisburg hat die pro Wirtschaft GT GmbH eine Informationsveranstaltung für Interessierte im Kreis Gütersloh durchgeführt.

Über 20 Vertreter aus Kommunen, Hochschulen und Bildungsträgern aus dem Kreis Gütersloh informierten sich im Kreishaus in Gütersloh über die Förderchancen in den nächsten Jahren. Josef Wegener und Katrin Koerth-Bartels von der Bezirksregierung Detmold stellten Themenschwerpunkte und Neuerungen vor. „EFRE-Anträge machen Arbeit, aber die lohnt sich“, ermutigte Wegener die Interessierten.

Insgesamt stehen in Nordrhein-Westfalen 4,2 Milliarden Euro für die europäische Regionalpolitik zur Verfügung. Unter dem Motto „Zukunft machen – Transformation gestalten“ bietet der EFRE Fördermöglichkeiten für Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen. Dabei geht es insbesondere um die großen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen wie Digitalisierung, Energiewende, Kreislaufwirtschaft, Klimaschutz, Katastrophenprävention, nachhaltige Mobilität und weitere Themen.

In einem Rückblick auf die vergangene Förderphase wurden zwei Erfolgsprojekte vorgestellt: Rüdiger Ropinski von der Stadt Rietberg stellte das ambitionierte Vorhaben zur Realisierung einer klimaneutralen Stadtverwaltung vor. Als weiteres Beispiel wurde das Tourismusprojekt „NaTourEnergie“ von der Lippe Tourismus & Marketing GmbH präsentiert. Neben vielen Informationen und Anregungen zu den neuen EFRE-Fördermöglichkeiten wurde auf weitere Informations- und Beratungsangebote auch der pro Wirtschaft GT verwiesen.

Ansprechpartner für den Bereich EFRE bei der pro Wirtschaft GT ist Boris Voß, b.voss@prowi-gt.de, 05241 851463.

NILS KRIEFT

  • Standortmarketing
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: +49 5241 851086
E-Mail: n.krieft(at)prowi-gt.de

PRESSEVERTEILER

Sie möchten die Pressemitteilungen der pro Wirtschaft GT erhalten? Dann klicken Sie bitte hier.

SOCIAL MEDIA 

Die prowi und der ErfolgsKreis-GT auf Social-Media.