• Niels Krieft prowi GT (c)

Jean-Monnet-Initiative „Die EU macht Schule“

Gruppenfoto

Die Europäische Kommission hat ein neues Förderprogramm aufgelegt, welches zum Ziel hat, den Unterricht über die Europäische Union zu fördern und Schulen, Schulnetzwerken sowie Berufsbildungsanbietern (aus Erasmus+-Programmländern) offensteht. Interessierte Organisationen können über einen Zeitraum von 3 Jahren Zuschüsse in Höhe von bis zu 30.000 € beantragen. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2022.

Seit ihrer Einführung im Jahr 1989 waren die Jean-Monnet-Maßnahmen hauptsächlich für Hochschuleinrichtungen bestimmt. Im Rahmen von Erasmus+ 2021-2027 bieten sich nun neue Fördermöglichkeiten auch für Primar-, Sekundar- und Berufsschulen. 

Die Jean-Monnet-Initiative „Über die EU in der Schule lernen“, soll Schulen und Lehrkräfte motivieren und unterstützen, ihre eigenen Methoden zu entwickeln, um eine bessere Vermittlung der EU im Klassenzimmer zu erreichen. Die neuen Aktivitäten „Jean Monnet für die Schule“, zu denen auch die Unterstützung der Lehrerausbildung und die Einrichtung von Netzwerken aus Schulen gehören, die im Bereich der EU-Bildung aktiv sind, werden junge Menschen auf die Gestaltung der künftigen Europäischen Union vorbereiten.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

NILS KRIEFT

  • Standortmarketing
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: +49 5241 851086
E-Mail: n.krieft(at)prowi-gt.de

PRESSEVERTEILER

Sie möchten die Pressemitteilungen der pro Wirtschaft GT erhalten? Dann klicken Sie bitte hier.

SOCIAL MEDIA 

Die prowi und der ErfolgsKreis-GT auf Social-Media.