MID.Digitale Sicherheit

Unsere Ansprechpartnerin:

Kathrin Bünter
k.buente@prowi-gt.de
05241 851095

Wer wird gefördert?

Das Teilprogramm MID-Digitale Sicherheit wendet sich an kleine und mittlere Unternehmen sowie Kleinstunternehmen aller Branchen. Das geförderte Unternehmen muss seinen Sitz in Nordrhein-Westfalen haben. Die getätigte Maßnahme muss ihre Wirkung an einem Standort in NRW entfalten.

Das Teilprogramm besitzt 3 Förderschwerpunkte:

  1. Schwerpunkt A: Analyse des IST-Zustandes in der Organisation
    Das Unternehmen soll dabei unterstützt werden, den IST-Zustand der IT-Systeme zu definieren, Gefährdungen herauszuarbeiten und den Schutzbedarf zu bestimmen.
  2. Schwerpunkt B: Faktor Mensch - nutzerorientierte Maßnahmen
    Das Unternehmen soll den Fokus auf die Mitarbeitenden lenken und deren Cyber-Resilienz stärken sowie die Mitarbeitenden in der Thematik der IT-Sicherheit schulen und zu sensibilisieren. Dabei können Mitarbeitende auch an Zertifikatslehrgängen im Bereich der IT-Sicherheit teilnehmen, die von der IHK (Industrie- und Handelskammer), dem TÜV oder der Dekra angeboten werden.
  3. Schwerpunkt C: Software für den IT-Basisschutz
    Hierbei liegt der Fokus auf dem Erwerb von Antiviren-, Anti-Ransom- und DDoS-Schutz-Software bzw. entsprechender Lizenzen, deren Wartung/Updates sowie deren Einbindung.

Förderhöhe

Die Förderung beträgt bis zu 15.000 Euro. Bitte beachten Sie, dass die Mindestfördersumme bei 4.000 Euro liegt.
Die Förderquote hängt von der Größe* des antragstellenden Unternehmens ab. Es gelten folgende Förderquoten: 

  • Kleinstunternehmen 80 %
  • Kleine Unternehmen 80 %
  • Mittlere Unternehmen 60 %

    Weitere Informationen:

    https://www.mittelstand-innovativ-digital.nrw/faq/mid-digitale-sicherheit