Betriebswirtschaftliche Erstberatung

- für Unternehmen, die durch die Corona-Krise in Schieflage geraten sind

Die betriebswirtschaftliche Erstberatung soll dem Unternehmen, deren Wirtschaftlichkeit im Zuge der Corona-Krise gelitten hat, als erste Orientierungshilfe zur Findung von weiteren Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten und gegebenenfalls einer Neupositionierung am Markt dienen.

Wesentliche Inhalte der Beratung sind:

  • Analyse der tatsächlichen finanziellen Situation zusammen mit dem Unternehmen
  • Abschätzung Liquiditätsbedarf inkl. Analyse der für das Unternehmen „verträglichen“ Darlehenshöhe
  • Vorbereitung auf die Bankgespräche
  • gegebenenfalls Zuführung zu Beratungsförderprogrammen
  • Beratungs- bzw. Zeitkontingent richtet sich nach der Unternehmensgröße

Voraussetzungen:

  • Kleine Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern sowie mittlere und große Unternehmen ab 50 Mitarbeitern aus dem Kreis Gütersloh
  • grundsätzlich zahlungsfähige Unternehmen
  • Krisensituation durch finanzielle Schieflage, z.B. durch Corona

Die kostenfreie Beratung ist ein Angebot der pro Wirtschaft GT GmbH und wird in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberaterin Aleksandra Blagojević realisiert. Die Lücke, die zwischen den Unternehmen und den Banken vorerst entsteht, soll damit geschlossen werden. Ebenfalls dient die Beratung als vorbereitende Maßnahme für die Nutzung weiter- und tiefergehenden Beratungsförderprogrammen, die dann von dafür zertifizierten Unternehmens- bzw. Steuerberatungen begleitet werden.

Das Unternehmen beantragt die Unterstützung durch die betriebswirtschaftliche Erstberatung bei der pro Wirtschaft GT mittels eines persönlichen Vorgespräches.