FREITAG, 18. DEZEMBER: BLICK AUF DIE TABELLE

Zahlen, Daten Fakten. Zum Abschluss werfen wir heute einen Blick auf die Tabelle - mit Daten, Infrastruktur und Künstlicher Intelligenz.

ZUR ANMELDUNG


Moderation: Anna Niehaus

 

Als Einhorn bzw. Unicorn bezeichnet man Startups, die in Ihrer Marktbewertung die eine-Milliarde-Dollar-Marke knacken. Und spätestens, wenn neues Kapital benötigt wird, stellt sich Selbstständige und Investoren die Frage: wie viel ist ein Unternehmen wert. 

Gerade Vertreter*innen aus der etablierten Wirtschaft sind bisweilen irritiert ob der hohen Bewertungen von Startups, die zum Zeitpunkt des Invest ggf. noch nicht einmal kostendeckend arbeiten. Denn anders als bei etablierten Unternehmen wird die prognostizierte zukünftige Entwicklung des jungen Unternehmens als Basis der Bewertung herangezogen. Thorsten Grabe erklärt, wie Startup-Bewertungen zustande kommen und stellt die dahinterliegenden Bewertungsmethoden vor. Er gibt einen Überblick, welche Kennzahlen dafür betrachtet werden können und einen Einfluss auf die Bewertung eines Startups haben können. 

Thorsten Grabe ist Steuerberater bei Wortmann & Partner & Co KG. Einer seiner Schwerpunkte liegt auf der Beratung von Startups sowie interessierten Investoren.

Referent:

Thorsten Grabe | Wortmann & Partner & Co. KG

Dr. Meike Wocken
Dr. Meike Wocken
Maximilian Fischer
Maximilian Fischer


Moderation: Matthias Vinnemeier

Im Rahmen der digitalen Transformation steigen die Datenmengen innerhalb und außerhalb von Unternehmen enorm an. Damit Unternehmen der Einstieg in die Nutzung von Daten gelingt, ist es einerseits wichtig, sinnvolle Anwendungsfälle mit konkretem Nutzen zu identifizieren, andererseits aber auch, eine geeignete Infrastruktur für die Verarbeitung von Daten aufzubauen.  

Mit dem Schwerpunkt auf Produktionsprozesse wird in diesem Vortrag auf die Auswahl geeigneter Anwendungsfälle zum Einstieg in die Digitalisierung und das Sammeln von Daten eingegangen. Anschließend wird eine dezentralisierte Edge-Device-Infrastruktur vorgestellt, die trotz geringer Kosten eine hohe Flexibilität und Geschwindigkeit in der Umsetzung erster Lösungen ermöglicht. Es werden zwei Digitalisierungs-Projekte vorgestellt, bei denen diese Infrastruktur zum Einsatz kommt: Digitalisierung der Werkstätten der Frankfurter Verkehrsbetriebe sowie das Optimieren und Benchmarking der Wartungsprozesse bei PERI, einem Anbieter von Schalungs- und Gerüst-Miettechnik.

Referenten:

Dr. Meike Wocken | codecentric AG

Maximilian Fischer | Actyx AG

Meike Wocken
Dr. Meike Wocken
Stefan Berlik
Prof. Stefan Berlik


Moderation: Matthias Vinnemeier

Viele Unternehmen suchen noch nach dem richtigen Einstieg in die Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI). Um das volle Potential von KI abschätzen zu können, aber auch um in der Lage zu sein, die richtigen Fragestellungen und Anwendungsfälle zu identifizieren, muss ein Überblick über mögliche Datenquellen in Unternehmen gegeben sein. Der Vortrag startet daher mit einer Praxis-Demonstration, wie Sensorik-Daten, z.B. innerhalb eines bestehenden Produktionsprozesses, erfasst, verarbeitet und visualisiert werden können.

Daran anschließend wird der Frage nachgegangen, wie auf Grundlage dieser Daten nun KI zum Einsatz kommen kann. Durch Cloud-Computing-Dienste bietet sich eine gute Möglichkeit, moderne KI-Technologie einzusetzen, ohne hohes Anfangsinvestment in KI-Forschung. Das soll beispielhaft an einer Anwendung des KI-Services AutoML (Google Cloud) gezeigt werden, wie mit fundiertem Basiswissen bereits in wenigen Schritten ein State-of-the-art-KI-Modell basierend auf einem eigenen Datensatz trainiert werden kann.

Referenten:

Dr. Meike Wocken | codecentric AG

Prof. Stefan Berlik | Fachhochschule Bielefeld, Campus Gütersloh


tba.