Der EU-Haushalt und die Bewältigung der Corona-Krise

Machtvolles Instrument oder Papiertiger?

Termin: | 19:00 - 20:30

Die EU-Mitgliedsstaaten haben sich zusammen auf einen mehrjährigen EU-Haushalt (2021 bis 2027) von rund 1,8 Billionen Euro geeinigt. Als Teil davon soll der Aufbaufonds "Next Generation EU" gezielt diejenigen Staaten unterstützen, die von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie besonders stark betroffen sind. Dessen Volumen beläuft sich auf 750 Milliarden Euro.

Mit "Next Generation EU" will Brüssel aber nicht nur die Wirtschaft der von der Corona-Krise besonders gebeutelten Staaten in Schwung bringen – ein Großteil des Geldes soll gezielt in die Digitalisierung und den Klimaschutz investiert werden. Allein für Letzteres ist fast ein Drittel aller Mittel aus dem Fonds vorgesehen. Ziel der EU ist es, bis 2050 klimaneutral zu werden.

Wann? Dienstag, 18. Januar 2021 von 19 Uhr
Wo? Online via Zoom
Wie? kostenlose Anmeldung: 
https://ogy.de/EU-Haushalt-Anmeldung

Bei 'Europa am Dienstag' erklärt die Wirtschaftsjuristin Dr. Claudia Conen den aktuellen EU-Haushalt und wie er zustande kam, denn manche Staaten wehrten sich zunächst gegen gemeinsame EU-Schulden. Sie wird zudem die Bedeutung des Aufbauplans "Next Generation EU" (NGEU) erläutern. Aber ist dieser Plan ein wirksames Aufbauinstrument oder nur ein Papiertiger? Mit dem Publikum diskutiert die Referentin weitere Fragen, wie z.B. ob die EU eher eine Wirtschafts- oder eine Sozialunion ist. Auch der Einfluss des EU-Haushaltssystem auf die Rechtsstaatlichkeit der Mitgliedstaaten wird thematisiert.

Bei der Online-Diskussion können die Gäste ihre Fragen und Kommentare per Tastatur eingeben und die Moderation wird die Fragen aufgreifen. Los geht es am Dienstag, 18. Januar um 19 Uhr. Die Anmeldung für die kostenlose Veranstaltung erfolgt über das unten stheende Anmeldeformular.

Zugleich ist die Veranstaltung Teil der Konferenz zur Zukunft Europas. Die Ergebnisse werden protokolliert und in die entsprechende Plattform eingegeben. Die Gäste können dort nach der Veranstaltung weitere Kommentare und Anregungen eintragen.

Die Veranstaltungsreihe 'Europa am Dienstag' wird zusammen durchgeführt vom Informationszentrum EUROPE DIRECT, dem Europäischen Klassenzimmer der Route Charlemagne und der Bischöflichen Akademie Aachen. Diese Ausgabe findet zudem gemeinsam mit den EUROPE DIRECT Zentren in Dortmund und im Kreis Gütersloh statt.

Melden Sie sich jetzt über diesen Link kostenlos zu der Veranstaltung an!

LOTTE FOOTH

  • Referentin für Europa-Arbeit
  • Leitung Europe Direct Kreis Gütersloh

Telefon: +49 5241 851403
E-Mail: l.footh@europedirect-gt.de

 

Kontakt

Europe Direct Kreis Gütersloh
Hermann-Simon-Straße 7
Haus 22
33334 Gütersloh
info@europedirect-gt.de

 

Besucherinfo

Unser Büro befindet sich in den Räumlichkeiten der pro Wirtschaft GT GmbH auf dem LWl-Gelände, in der Hermann-Simon-Str. 7 in Gütersloh. Hinweise zur Anfahrt finden Sie hier.