„Wir brauchen mehr Europa!“

Setzen sich für ein starkes Europa ein: (vorne v.l.) Landrat Sven-Georg Adenauer, Europaparlamentarier Elmar Brok, NRW-Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner, Landtagspräsident André Kuper, Judith Schilling (Regionalvertretung Europäische Kommission) sowie Mitglieder der Arbeitsgruppe unterstützen die Europa-Erklärung.

Inspirierend: Schüler der Grundschule Nordhorn begeisterten mit ihrem Europatanz.

Festakt zur Unterzeichnung der Europa-Erklärung


Kreis Gütersloh. Mehr ging nicht: Über 200 Menschen hatten sich angemeldet, um zu den Ersten zu gehören, die die Europa-Erklärung für den Kreis Gütersloh unterzeichnen. Es hätten sogar noch mehr sein können, doch das ließen die Kapazitäten des großen Sitzungssaals im Kreishaus Gütersloh nicht zu. Das riesige Interesse zeigt: Europa ist ein Thema, das die Menschen bewegt. Und so kamen jetzt die zusammen, die ein Zeichen gegen die lauter werdende Europakritik setzen wollen.

Die Europa-Erklärung Kreis Gütersloh ist eine Initiative von lokalen gesellschaftlichen Akteuren, der pro Wirtschaft GT und des Europe Direct Informationszentrums Kreis Gütersloh. Mit der Erklärung soll ein Zeichen für Europa und die EU und gegen Populismus und anti-europäische Politik gesetzt werden.

Wie bewegend Europa sein kann, zeigten eindrucksvoll die Schüler der Grundschule Nordhorn mit ihrem Europatanz. Unterstützt wurde der Festakt zur Unterzeichnung von prominenten Rednern. „Wer dieses Europa beseitigen möchte, zerstört die Wirtschaftskraft Deutschlands und des Kreises Gütersloh. Die großen Herausforderungen unserer Gegenwart können wir nur gemeinsam und nicht als einzelne Nationalstaaten bewältigen!“ Mit diesem Appell machte der Europaparlamentarier Elmar Brok den Auftakt. Landrat Sven-Georg Adenauer unterstrich: „Alles, was in den letzten 70 Jahren Stück für Stück in Europa erreicht wurde, ist wertvoll und keineswegs selbstverständlich!“ und rief die Menschen dazu auf, aktiv zu werden und sich für Europa einzusetzen. „Der Kreis Gütersloh steht für Europa-Begeisterung“, stellte Minister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner fest. Leana Kammertöns, Leiterin des Europe Direct Kreis Gütersloh und Koordinatorin des Projektes erläuterte noch einmal die Inhalte und die Ziele der Europa-Erklärung: Bewahrung des Friedens, Verteidigung von Europäische Werten, Förderung von Vielfalt und Völkerverständigung, Bemühen um gemeinsame Lösungen für Globale Herausforderungen sowie den Erhalt und Ausbau des Europäischen Binnenmarkts. Das Ziel der Europa-Erklärung sei es vor allem, sich die Vorteile, die die EU auch für den Kreis Gütersloh bietet, bewusst zu machen und gemeinsam ein Zeichen für Europa zu setzen. In ihrem Vortrag betonte Kammertöns außerdem die vielfältigen europäischen Aktivitäten: Auslandspraktika, Städtepartnerschaften, der EU-Binnenmarkt und auch die Förderung von Wanderwegen und Naturschutz belegten die besondere Bedeutung der EU für den Kreis Gütersloh.


Die Europa-Erklärung soll die Menschen auch dazu aufrufen, an der Europawahl am 26. Mai teilzunehmen. Und so appellierte auch Landtagspräsident André Kuper: „Wir brauchen mehr Europa, nicht weniger! Diese Europawahl ist eine der wichtigsten Wahlen in diesem Jahrzehnt.“


Albrecht Pförtner, Geschäftsführer der pro Wirtschaft GT, stellte klar; „Wir möchten 10.000 Unterschriften für Europa sammeln und damit signalisieren, dass sich der Kreis Gütersloh für ein vereintes Europa einsetzt!“ Zahlreiche Organisationen, Unternehmen und Einzelpersonen haben ihre Unterstützung bereits zum Ausdruck gebracht. Die Europa-Erklärung kann noch bis zum 26. Mai online unterschrieben werden. Alle Informationen dazu gibt es auf www.europedirect-gt.de