Terrorabwehr: Kommission will Datenbanken in EU besser verknüpfen

Die Datenbanken der Sicherheitsbehörden in der EU sollen künftig besser vernetzt werden. Derzeit arbeiten die Informationssysteme für Sicherheit und Grenzmanagement unabhängig voneinander, was eine zügige Strafverfolgung und Prävention von Terrorismus und schwerer Kriminalität behindert. Mit dem Kommissionsvorschlag von heute (Dienstag) sollen vorhandene Informationen besser genutzt und verknüpft werden. So sollen beispielsweise Strafverfolgungs- und Grenzschutzbeamte durch den Abgleich von Informationen in verschiedenen Datenbanken unverzüglich gewarnt werden, wenn eine Person mehrere oder falsche Identitäten verwendet. Zudem legte die Kommission ihren zwölften Bericht zur Umsetzung der Sicherheitsunion vor.

Mehr Info...