Optimierte Maschine spart Energie und Frischholzeinsatz

Gaben Tipps für effizientere Prozess in Unternehmen: Gabriele Paßgang (Effizienz-Agentur NRW), Georg und Tobias Lüffe-Baak (beide Heinrich Lüffe-Baak GmbH & Co. KG), Anna Niehaus (pro Wirtschaft GT).

Betriebsrundgang zur Prozessoptimierung beim Palettenwerk Lüffe-Baak

Kreis Gütersloh. „Mit der Erneuerung der Kappanlage benötigen wir nun 50 Prozent weniger Energie und haben deutlich weniger Holzverschnitt in diesen Produktionsschritt“, erklärt Tobias Lüffe-Baak stolz. Der Geschäftsführer des Palettenwerks in Harsewinkel-Greffen berichtet von den Erfolgen der Prozessoptimierung, die durch das Beratungsprojekt Effizienz.Kreis.GT des Kreises Gütersloh, der Effizienz-Agentur NRW und der pro Wirtschaft GT angestoßen wurden. Rund 20 Unternehmensvertreter besichtigten jetzt den Betrieb und  erhielten Anregungen für optimierte Prozesse in ihren Unternehmen. Die Effizienz-Agentur NRW und die pro Wirtschaft GT informierten anschließend über Methoden zur Prozessoptimierung in Betrieben und Fördermöglichkeiten für Effizienzmaßnahmen.

1932 als Sägewerk mit angeschlossener Holzschuhproduktion gegründet, ist das Unternehmen Heinrich Lüffe-Baak GmbH & Co. KG heute auf die Fertigung von Paletten und Versandkisten spezialisiert. Während Standardpaletten als Handelsware zugekauft werden, fertigen rund 30 Mitarbeiter vor allem Sonderpaletten nach individuellen Kundenvorgaben. „Etwa die Hälfte der benötigten Bretter schneiden wir in unserem firmeneigenen Sägewerk. So können wir auch ungewöhnliche Maße zuschneiden und anbieten“, ergänzt Georg Lüffe-Baak, der für die technische Leitung im Betrieb verantwortlich ist.

Im Rahmen einer Effizienzberatung wurden die Produktionsprozesse untersucht und analysiert, wo zum Beispiel Antriebstechnik auf frequenzgesteuerte Lösungen umgestellt werden konnten, Kompressoren und Druckluft Optimierungspotenziale aufwiesen oder Abwärme effizienter genutzt werden konnte.