MINT hautnah: Von der Schule in die Praxis

Präsentieren das Buchungstool, dem ein neuer Anstrich verpasst wurde (v. l.): Matthias Vinnemeier (Koordinator des zdi-Zentrums pro MINT GT), Albrecht Pförtner (Geschäftsführer der pro Wirtschaft GT) und Marion Lauterbach (Buchungstool & MINT-Fonds).

Auch ein Vortrag zum Thema Krebstherapie gehört zum Repertoire des Buchungstools: Baxter-Ausbildungsleiter Frank Possehl (rechts) mit Jamie Hoinkis (links) und Celina Steidel (2. von links).

Das zdi-Zentrum pro MINT GT hat sein Buchungstool überarbeitet und unterstützt damit Lehrkräfte, den MINT-Unterricht praxisnäher zu gestalten.

Kreis Gütersloh. Badreiniger herstellen, 3D-Modelle drucken und zusätzlich spannende Berufe im MINT-Bereich kennenlernen – mit Unterstützung des zdi-Zentrums pro MINT GT können Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen aus dem Kreis Gütersloh viele spannende außerschulische Praxiserfahrungen machen. Doch wie erfährt eine Lehrkraft, die im MINT-Bereich, also in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, unterrichtet, welche Angebote es gibt und welche Firmen und Orte als Projektpartner zur Verfügung stehen? Dabei unterstützt das Online-Buchungstool des zdi-Zentrums pro MINT GT im Kreis Gütersloh.

In diesem Tool finden interessierte Lehrerinnen und Lehrer praxisnahe sowie mobile Angebote aus dem MINT-Bereich, die sich am Lehrplan orientieren. Mithilfe der Auswahlkriterien ‚Jahrgangsstufe‘, ‚Schulfach‘ und ‚Veranstalter‘ wird das Angebot passend für die jeweilige Klasse eingegrenzt. Klickt die interessierte Lehrkraft im Folgenden eines der einzelnen Angebote an, so erfährt sie, welcher Projektpartner der Veranstalter ist oder was sich hinter dem mobilen Angebot verbirgt, wie der grobe Ablauf sein wird, wie viele Schülerinnen und Schüler daran teilnehmen können und ob das Projekt förderfähig ist. „Viele unserer Angebote sind als BSO-Maßnahme, also als Maßnahme zur Berufs- und Studienorientierung, anerkannt oder lassen sich mithilfe des MINT-Fonds fördern. Damit wird der Besuch des außerschulischen Lernortes kostengünstiger als viele Lehrerinnen und Lehrer zuerst denken“, so Matthias Vinnemeier, Koordinator des zdi-Zentrums pro MINT GT. Denn die Kosten für eine außerschulische Aktivität seien bei knappen Schulbudgets immer auch ein Hemmnis. „Doch die Erfahrungen, die die Schülerinnen und Schüler dabei machen, lohnen die Investition“, betont Vinnemeier.
Über das Buchungstool lässt sich unkompliziert eine Anfrage mit Wunschtermin für eine Veranstaltung senden. Diese Anfrage landet dann beim zdi-Zentrum. Vinnemeier und seine Kollegin Marion Lauterbach, die das Buchungstool betreut, vermitteln daraufhin den Kontakt zu den Projektpartnern und unterstützen die konkrete Durchführung. Ebenso lassen sich dort die mobilen Angebote des zdi-Zentrums buchen: Von einer Energiekiste über ein Schmelzschneidesystem bis hin zu 3D-Druckern inklusive didaktisch ausgearbeiteter Unterrichtsreihe. „Hiermit haben Lehrkräfte die Möglichkeit, ihren MINT-Unterricht aufzupeppen und praxisnäher zu gestalten“, so Vinnemeier. Eine Buchungsanfrage für eine außerschulische Veranstaltung oder ein mobiles Angebot kann ausschließlich über Lehrkräfte und mit mindestens vier Wochen Vorlaufzeit erfolgen.

Ein gutes Beispiel aus der Praxis ist das Angebot der Firma Baxter Oncology aus Halle (Westf.). Schülerinnen und Schüler ab der zehnten Jahrgangsstufe stellen dabei unter Anleitung in sieben Stunden Acetylsalicylsäure (ASS) her. Diese praktische Arbeit bietet nicht nur einen realistischen Einblick in die Laborarbeit, sondern knüpft ebenso an die Lehrplanthemen chemische Synthesen, Organik und Veresterung des Faches Chemie an. Zur Unterstützung werden die Schülerinnen und Schüler von Auszubildenden des Unternehmens betreut. Diese beantworten zusätzlich alle Fragen rund um das Thema Ausbildung und Beruf im Bereich Chemie und vor allem Pharmaindustrie. „Wir können durch die gute Zusammenarbeit mit dem zdi-Zentrum vielen Schülerinnen und Schülern frühzeitig nahebringen, wie spannend MINT-Berufe sind. Einige haben sich im Anschluss an die Maßnahme für ein Praktikum oder sogar eine Ausbildung bei uns entschieden“, so Frank Possehl, Ausbildungsleiter bei Baxter Oncolgy. Als Variante bietet das Unternehmen das Projekt auch auf Englisch an. Denn immerhin ist das die Verkehrssprache in der Wissenschaft im Bereich MINT.

Weitere Infos zum Buchungstool und den außerschulischen Lernangeboten des zdi-Zentrums pro MINT GT gibt es unter www.pro-mint-gt.de.