Kommission will festgefahrene Asylreform voranbringen

Das umfassende Migrationskonzept der EU führt zu konkreten Ergebnissen. Dazu zählen die intensivere Zusammenarbeit mit den Partnerländern, der bessere Schutz der Außengrenzen sowie wirksamere Instrumente für die Migrationssteuerung innerhalb der EU. Da die Zahl irregulärer Einreisen mittlerweile auf den Stand von vor der Krise gesunken ist, ist es nun an der Zeit, die noch bestehenden Schwachstellen anzugehen. Die Mitgliedstaaten und das Europäische Parlament sollten die Reform des EU-Asylsystems zügig zum Abschluss bringen und vor den Europawahlen im Mai 2019 vor allem die fünf Vorschläge annehmen, bei denen bereits ein breiter politischer Konsens besteht. Außerdem müsse geklärt werden, wie es mit der Reform der Dublin-Verordnung weitergehen soll, sagte Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos zum jüngsten Fortschrittsbericht der Kommission vor Journalisten in Brüssel. Mehr Infos