Archiv: EU-Nachrichten

Auf dieser Seite finden Sie EU-Nachrichten, die älter als 2 Monate sind. 

Archiv-Meldungen

Die Europäische Union unterstreicht ihre Vorreiterrolle beim Übergang zu einem umweltfreundlichen Energiesystem. Heute (Mittwoch) hat die Europäische Kommission ein umfangreiches Paket an Gesetzesvorschlägen, Berichten und Mitteilungen vorgestellt, das drei Kernziele verfolgt. Erstens: Energieeffizienz als oberste Priorität. Zweitens: Europa strebt eine weltweite Führungsrolle bei den erneuerbaren Energien an. Drittens: Der Übergang  zu sauberen Energien muss auch für die Verbraucher fair sein. Mehrhttp://ec.europa.eu/germany/news/saubere-energie-f%C3%BCr-alle-%E2%80%93-kommission-macht-vorschl%C3%A4ge-f%C3%BCr-zukunft-der-energie-und-klimapolitik_de?newsletter_id=188&utm_source=representations_newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=EU-Aktuell&utm_content=Saubere%20Energie%20f%FCr%20alle%20%20%20Kommission%20macht%20Vorschl%E4ge%20f%FCr%20Zukunft%20der%20Ener&lang=de

Weiterlesen

Die EU-Kommission hat heute (Mittwoch) ihre Pläne für eine engere europäische Zusammenarbeit in  der Sicherheits- und Verteidigungspolitik vorgestellt. „Um unsere kollektive Sicherheit zu garantieren, müssen wir in die gemeinsame Entwicklung von Technologien und Ausrüstung mit strategischer Bedeutung investieren – von Land-, Luft-, See- und Raumfahrtfähigkeiten bis zur Cybersicherheit“, so Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. „Dazu müssen die Mitgliedstaaten mehr zusammenarbeiten und nationale Ressourcen müssen stärker gebündelt werden. Wenn wir in Europa uns nicht um unsere Sicherheit kümmern, wird es auch sonst niemand tun. Eine starke, wettbewerbsfähige und innovative Verteidigungsindustrie wird uns zu strategischer Autonomie verhelfen.“ Mehrhttp://ec.europa.eu/germany/news/juncker-%E2%80%9Ewenn-wir-europa-uns-nicht-um-unsere-sicherheit-k%C3%BCmmern-wird-es-auch-sonst-niemand-tun%E2%80%9C_de?newsletter_id=188&utm_source=representations_newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=EU-Aktuell&utm_content=Juncker:%20%20Wenn%20wir%20in%20Europa%20uns%20nicht%20um%20unsere%20Sicherheit%20k%FCmmern,%20wird%20e&lang=de

Weiterlesen

Heute, am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen hat die EU-Kommissionmehr Anstrengungen bei der Eindämmung von Gewalt gegen Frauen gefordert und kündigte für 2017 die EU-weite Kampagne „Sag Nein“ mit einer Reihe von Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen an. Außerdem veröffentlichte die Kommission die Ergebnisse einer Eurobarometer-Umfrage zur geschlechtsspezifischen Gewalt. Demnach sehen 74 Prozent der Befragten häusliche Gewalt gegen Frauen als weit bzw. sehr weit verbreitet. In Deutschland sind 65 Prozent der Befragten dieser Meinung. Mehr

Weiterlesen

Die EU-Spitzen Donald Tusk und Jean-Claude Juncker haben der Ukraine heute (Donnerstag) im Anschluss an den 18. EU-Ukraine-Gipfel Fortschritte bei der Umsetzung der Reformen bescheinigt.  Die Ukraine habe alle Auflagen für eine Visaliberalisierung erfüllt, die von der EU gefordert worden waren. Damit empfahlen sie dem Rat und dem Europäischen Parlament der Visaliberalisierung zuzustimmen. Rat und Parlament müssen noch über die genauen Bedingungen dafür beraten. Die EU und die Ukraine unterzeichneten zudem eine neue Vereinbarung über eine strategische Energiepartnerschaft. Mehr

Weiterlesen

Die beiden EU-Spitzen Jean-Claude Juncker und Donald Tusk haben den Gewinner der US-Präsidentschaftswahl Donald Trump beglückwünscht und zu einem EU-USA-Gipfel nach Europa eingeladen. „Wir gratulieren herzlich zu Ihrer Wahl zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika“, schrieben Kommissionspräsident Juncker und Ratspräsident Tusk am Mittwochmorgen in einem gemeinsamen Brief an Trump. Sie verwiesen auf die gemeinsamen Werte der Freiheit, der Menschenrechte, der Demokratie und des Glaubens an die Marktwirtschaft, welche Europäer und Amerikaner verbinden. Nun sei es wichtiger denn je, die transatlantischen Beziehungen zu stärken. „Glücklicherweise ist die strategische Partnerschaft zwischen der EU und USA breit und tief“, so Juncker und Tusk.
Mehr Info

Weiterlesen